Archiv der Kategorie: EN VOGUE³

EN VOGUE³ // Herr von Eden

Herr von Eden meets Nicole de Cruppé

Wenn Kollektionen wie die von Herr von Eden auf den Geschmack von Nicole de Cruppé treffen, kann man eigentlich nur davon ausgehen, dass sich das Endergebnis sehen lassen kann. Nicole arbeitet seit zwei Jahren als freie Stylistin und Personal Shopper im Raum Köln. Nicole experimentiert. Nicole verzaubert.

Den Dandy einmal anders darzustellen, ist eine Aufgabe für sich, hat er doch so ein klares Bild, das jeder von uns schnell beschreiben kann. Wie sieht der Dandy aus, wenn er alleine ist? Wie sieht sein Gegenüber aus? Er hält eine Fassade, eine Fassade, die ihn zum perfekten Menschen in der Öffentlichkeit macht. Er strahlt und ist ein Beweis für Stilvollkommenheit. In der aktuellen Kollektion von Herr von Eden sehen wir den Dandy auf eine intime Weise, wie er  in der heutigen Zeit gegen den Strom der Destroyed-Clothes kämpft. Er verkörpert den männlichen Chic, der gerade jetzt gebraucht wird, wo doch so viele Designer zur Zeit auf Kollektionen setzen, in denen sie die Geschlechterrollen vertauschen und dekonstrierte Kleidungsstücke herstellen. Im aktuellen Geschehen bleibt er auf dem Boden der Tatsachen und versucht genau diese ästhetisch in Form seines Outfits zu ästhetisieren.

HERR VON EDEN
ANTWERPENER STR. 6-12, BELGISCHES VIERTEL
TELEFON +49 (0)221 589 21 49
MO – FR 11 – 20 UHR + SA 10 – 18 UHR

FOTOS: NATALIE BOTHUR
STYLING: NICOLE DE CRUPPÈ
MODELS: NICOLE, THOMAS, JAN

Fotos: © 2010, by Natalie Bothur  für GLEICH


Advertisements

En Vogue³: GOLD

Banner_Envogue

Gold2

GOLD – Mode zur Zeit

Wenn Mode eine Kunstwelt ist, in der wir leben, dann dürfte sich dieser Laden als »Louvre in Köln« bezeichnen. Mit dem Untertitel »Mode zur Zeit« ist GOLD ein Vorreiter jener Stores, der für Männlein und Weiblein exklusive Marken bereithält.

Während ER sich hier an Teilen von Wood Wood, RAF by Raf Simons, Stephan Schneider, Surface to air oder Henrik Vibskov erfreuen kann, findet SIE schnell das Richtige unter ausgesuchten Kreationen von Christian Wijnants, Vanessa Bruno, Reality Studio, Stephan Schneider und ACNE. Zum größten Teil also Marken, die wir sonst in Köln lange suchen müssten. Menschen, die den Unterschied zwischen Design und Nichtdesign kennen, werden sich bei diesem Angebot an Namen zuhause fühlen. Auch anspruchsvolle literarische Ergüsse zu Themen wie Grafikdesign, Architektur, Musik und natürlich Mode sind hier zu erwerben. Da kommen Liebhaber für hübsch Bedrucktes und Gebundenes in den vollen Genuss der Einkaufslaune.

Gold1 Gold3
Die überschaubare Verkaufsfläche von GOLD präsentiert sich im schlichten, reduzierten Design – da fallen einem die tollen Klamotten noch mehr ins Auge. Was man hier kauft ist nicht nur schick, schön und stylisch, sondern auch erschwinglich. Jeder, der modeinteressiert ist, kann auch für kleines Geld etwas Tolles finden. Die Inhaberin Silke Bücker hat eine sehr persönliche und trotzdem breitgefächerte Auswahl an Produkten getroffen, die es einem erleichtern soll, den modischen Horizont zu erweitern. Hier wird Geschmack verkauft.

Für GLEICH hat Fotografin Tanja Evers, deren Schwerpunkte im People- und Lifestylebereich liegen, unsere Models Esther, Irene und Phillip GOLD-like abgelichtet. Wir danken allen Mitwirkenden für ihr großartiges Engagement und der Orangerie für die zur Verfügung gestellte Location.

GOLD
ANTWERPENERSTR. 13, BELGISCHES VIERTEL
TELEFON +49 (0)221 991 05 26
MO – FR 10 – 20 UHR + SA 11 – 19 UHR
WWW.MODE-ZUR-ZEIT.DE

Gold4 Gold6

FOTOS & ORGANISATION: TANJA EVERS, WWW.TANJAEVERS.DE
ASSISTENZ: SONJA DRÄGER, PAUL SCHÖPFER, THOMAS RODEHUTH
MAKE-UP: KRISSI VAN DER VIVEN, WWW.NINA-KLEIN.COM
STYLING: NATALIA WITSCHKE, WWW.NINA-KLEIN.COM
UND CHRIS GEILHAUSEN, WWW.GEILHAUSEN-STYLING.DE
MODELLE: IRENE (AGENTUR NO TOYS), PHILLIP UND ESTHER
LOCATION: ORANGERIE THEATER, WWW.ORANGERIE-THEATER.DE
TEXT: THOMAS RODEHUTH

Fotos: © 2009, by Tanja Evers  für GLEICH


En Vogue³: BOB 10.5.10

Banner_Envogue

GLEICH - Ausgabe 05 (Februar 2009)_RZ.indd

BOB 10.5.10

Seit Oktober 2008 bereichert ein neuer Laden das Angebot am Brüsseler Platz: BOB 10.5.10
Vor allem Mann wird dort fündig, denn eigentlich führt der Laden ausschließlich Kleidung für Männer. Wie gesagt, eigentlich.

Da viele Labels mit schmal geschnitten Hosen und Oberteilen aufwarten, die auch als Unisex-Teile funktionieren, machen Frauen mittlerweile fast 30 % der Kundschaft aus – die ausgefallene Auswahl an Accessoires tut ihr Übriges. Es verwundert allerdings auch nicht weiter, da man viele der Designer sonst vergeblich in Köln sucht. Nicht nur das Interieur des Ladens erinnert ein wenig an Berlin, auch viele der Labels findet man meist nur dort.

Namen wie Petar Petrov, Starstyling, Ground Zero oder Mjölk mögen nicht jedem etwas sagen, die meisten sind Newcomer oder Insidertipps und recht avantgardistisch – Streetwear auf hohem Niveau sozusagen, gemixt mit durchaus abendtauglichem Design und garantiert keine Durchschnittskost. Wer den Baggy-Pants entwachsen ist und nach ausgefallenen Teilen sucht, kommt bei BOB 10.5.10 voll auf seine Kosten. Hon-Tai Shiau, Inhaber der neuen Perle im Belgischen Viertel, war zuvor vier Jahre lang Filialmanager im Einzelhandel, bis er dem Wunsch nach einem eigenem Laden schließlich nachgegeben hat. Dass er ursprünglich diplomierter Grafikdesigner ist, sieht man der Auswahl der Kleider und Accessoires an: Grafische Elemente wie Muster oder Silhouetten spielen eine große Rolle. Außerdem gibt es Magazine und ausgewählte Bücher im Angebot, abgerundet wird das Programm durch verschiedene Veranstaltungen aus dem Bereich Fotografie und Grafikdesign. Aktuell gibt es eine Ausstellung der Kölner Fotografin Sandra Stein, die noch bis zum 21. März zu sehen ist. Weitere Projekte mit Illustratoren und Grafittikünstlern sind in Planung.

Bob3 Bob4
Für die nächste Saison wird das Sortiment um einige Leckerbissen erweitert, wie zum Beispiel mit dem britischen Label unconditional, welches es dann exklusiv am Brüsseler Platz geben wird. Auch dürfen sich besonders die Mädels freuen: Die Auswahl an Teilen in kleinen Größen wird erweitert – es war Hon-Tai anscheinend unwohl bei dem ständigen Anblick enttäuschter Damen.

BOB 10.5.10
BRÜSSELER PLATZ 6, BELGISCHES VIERTEL
TELEFON +49 (0)221 16 86 93 48
MO – FR 12 – 20 UHR + SA 12 – 19 UHR

FOTOS: STEFANIE NEUMANN
TEXT & STYLING: FENKE SCHWAN, WWW.TRESPLUSCOOL.COM
MODELS: ALEX & PETER
POSTPRODUKTION: PIXELCHICK.DE

Fotos: © 2009, by Stefanie Neumann  für GLEICH

Bob1

En Vogue³: SUBCOUTURE

Banner_Envogue

sub1

GLEICH - Ausgabe 03 (Oktober 2008)_rz.indd

Subcouture ist eine wahre Schatztruhe. Ob Topstylist, Bühnenmensch oder Diskotier: Wer in diesem einzigartigen Sammelsurium von »Up-to-date« bis »Past & Future Fashion« nicht fündig wird, ist wahrscheinlich einfach überfordert – oder zu konservativ. Denn neben kostbaren Raritäten sämtlicher Dekaden und einer unverschämten Vielfalt an 80er Stiefeln, garantieren betörende Fummel von »Muchacha«, »Dept« und »Sirup« dafür, dass der Laden mit vollen Tüten und leeren Geldbeuteln verlassen wird. Wir haben für euch die schrägen Outfits in ein mindestens genauso schräges Szenario eingebunden und vor den Kulissen zweier grandioser Settings in der Tabledance Bar »Stardust« im Belgischen Viertel und »Odonien« Filmstills aus einem ungedrehten Roadmovie erschaffen. Herzlich Willkommen im wilden Westen Kölns!

SUBCOUTURE
HAHNENSTR. 45, BELGISCHES VIERTEL
TELEFON +49 (0)221 3 02 62 75
M O – FR 11–20 UHR + SA 11–19 UHR

KONZEPT, FOTOS & LAYOUT: IRÈNE KWONG
KONZEPT & STYLING : ALEX SPORTELLI
LICHT & WIND: MIKE BECK
MODELS: LEIL A, ANNA UND ASTRID
SET ASSISTENZ : CHRIS (ODONIEN)
LOCATIONS : S TARDUST TABLEDANCE BAR & ODONIEN

Subcouture9

Subcouture8

Subcouture4

Subcouture3 Subcouture5

Subcouture6

FOTOS: © 2008, by Irène Kwong für GLEICH

En Vogue³: Freitag & Mlle Tambour

Banner_Envogue

envogue0

Organisation: Stefanie Neumann, Thomas Rodehuth, Chris Geilhausen
Fotos : Stefanie Neumann ◊ www.stefanie-neumann.de
Assistenz : Fenke Schwan ◊ www.trespluscool.com, Thomas Rodehuth
Styling : Chris Geilhausen ◊ www.geilhausen-styling.de
Hair & Make up : Petra Beyer ◊ www.petrabeyer.com
Models : Nanouk Florian Baudrot, Stefan Meister (eq-models), Pia Gil Céspedes, Anna Droemont (eq-models)
Location : Zirkus Zak ◊ www.zak-koeln.com
Postproduktion : Ruth Spiller ◊ www.pixelchic.de
Text: Thomas Rodehuth ◊ www.itsnottoomuch.blogspot.com

—————————————————————————————————————————————————–

Freitag & Mlle Tambour

Nehmen wir zum einen eine LKW-Plane und zum anderen ein Atelier vollgepackt mit Knöpfen. Das Ganze stecken wir einfach in den Zirkus – passt nicht? Oh doch! In unserer Modestrecke präsentieren wir dieses mal zwei Labels, die unterschiedlicher nicht sein könnten und uns dennoch dazu veranlasst haben, eine wundersame Symbiose zu formen. Die Geschichte der FREITAG Taschen dürfte wohl fast Jedem bekannt sein; jede Tasche ist einzigartig recyclelt und aus echten LKW-Planen gefertigt. Die Produktion der Unikate findet seit Anbeginn der Firmenhistorie in Zürich statt und umfasst mittlerweile weitaus mehr als nur Kuriertaschen, denn auch Notebook-Taschen, Etuis, Clutchs und viele andere Beutel haben die Gebrüder FREITAG entwickelt.
envogue1Ganz anders bei Mademoiselle Tambour. Die Designerin Monika Tambour fing in Berlin damit an, ihre Entwürfe in die Realität umzusetzen und unter das Volk zu bringen. Sie startete 2001 direkt mit einer Damenkollektion. Seit Mai 2008 ist sie bei uns in Köln auf der Moltkestraße zu finden. Mlle Tambour zeichnet sich vor allem durch das elegant-sportliche, adrette und vor allem immer tragbare Design aus. Kleinigkeiten werden hier hervorgehoben – so werden z.B. ihre Vintageknöpfe aus der großen Sammlung oder auch farbige Abnäher zum Hingucker. Inspiration holt sich die freundliche Designerin auf Flohmärkten, in Vintage-Shops, im Gespräch mit Kunden sowie alten französischen Filmen. Kundenwünsche kommen hier nicht zu kurz, denn alle Schnitte der aktuellen Kollektion können individuell bis Größe 44 angefertigt werden. Neben der Damenlinie findet man hier auch frisch aufgestöberte Jungdesignerlabels aus der ganzen Republik: für Frauen und Männer, die auf der Suche nach kreativer Mode zwischen individuellem Chic und Streetstyle sind. Zusätzlich gibt es hübsche Kleinigkeiten zum Behalten und Verschenken – die „Petites Surprises“, wie Monika Tambour sie selbst nennt. Alle Oberteile an unseren männlichen Models sowie die Tops und Kleider bei den Mädels stammen aus der aktuellen Kollektion von Mlle Tambour. Auch die verschiedenen Modelle von FREITAG findet ihr im Kölner Store.

freitagstore

FREITAG
Friesenwall 24
50672 Köln
Telefon +49 (0)221 / 27 26 08 80
www.freitag.ch

mllelogo

mlletamb

MLLE TAMBOUR
Moltkestrasse 52
50674 Köln
Telefon +49 (0)221 / 26 00 61 70
www.mlle-tambour.de

white

envoguecienvogue8

envogueB

envogueC

envogueA

envogue2

Fotos: © 2009, by Stefanie Neumann für GLEICH

stripes

En Vogue³: VIBES

Banner_Envogue

Vibes1

VIBES

Der stylische und grellbunte VIBES Store gehört seit April 2003 zum Mekka der Kölner Shopping-Hipster. Auch wenn er für Schaufensterlecker von aussen den Anschein eines Skate-Shops haben mag (was anhand der Tatsache, dass eng mit dem Carhartt Store zusammengearbeitet wird, nicht verwunderlich ist): Die Vielseitigkeit an Marken und Styles, Klamotten, Sneakers und Accessoires (Bettwäsche, Kopfhörer, Uhren etc.) ist immer wieder überraschend. Der Name »Vibes« transportiert das Kommunikationskonzept des Shops, welcher sich dank seines regen und breit gefächerten Publikums ganz gut auf das Prinzip Flüsterpost verlassen kann (»…ey, im Vibes machen sie grad so ’ne Art CASINO SPECIAL!«).

Vibes4
Marken wie Sessun, Quicksilver Women, Stüssy, Mazine, Carhartt, Paul Frank, Insight, Nixon, WESC, Volcom, Zoo York, Local Celeb, Pointer, Edwin Jean, aber auch exquiste Brands wie ALIFE oder Undefeated sorgen dafür, dass Rotzlöffelskatekiddy nebst Fashionvictim und Ottonormalshopper in den Auslagen kramt – ganz sozialistisches Einkaufen jenseits der Klassendiktatur. Fein.
Dass man eben auch ganz unerwartet in einem so trendigen Laden die Aufmachung für einen spaßigen »Gesellschaftsabend« à la Mama & Papa in den 70ern (noch nie aufm Speicher in die Fotokisten mit der Aufschrift »ZENSIERT« geguckt?!) finden kann, das beweist unsere Neujahrsspecial-Modestrecke:
Feiern wie es wahrscheinlich im Brockhaus steht. Mit Wurstschnappen, Limbotanzen, und den üblichen Neckereien zwischen den eitlen Geschlechtern. Bon amusement!

Vibes3

VIBES
EHRENSTR. 66-68, INNENSTADT
TELEFON +49 (0)221 2 72 49 35
MO–FR 11–20 UHR + SA 11–18 UHR

KONZEPT: IRÈNE KWONG & ALEXANDRA HECKEL
FOTOS: IRÈNE KWONG
STYLING: ALEXANDRA HECKEL
MODELS: SARA, MOUN JA, SEBASTIAN UND CHRISTIAN
INTERIEUR: WWW.SA-VI.DE
HERZLICHEN DANK AN LINA & GUSTL FÜR DIE HAMMERBUDE!

Fotos: © 2008, by Irène Kwong  für GLEICH