Archiv der Kategorie: 01 // FASHION

KONSUM // JETZT Uhr

GLEICH liebt das JETZT. Die passende Uhr für den Moment gibt es hier.

Advertisements

EN VOGUE³ // Herr von Eden

Herr von Eden meets Nicole de Cruppé

Wenn Kollektionen wie die von Herr von Eden auf den Geschmack von Nicole de Cruppé treffen, kann man eigentlich nur davon ausgehen, dass sich das Endergebnis sehen lassen kann. Nicole arbeitet seit zwei Jahren als freie Stylistin und Personal Shopper im Raum Köln. Nicole experimentiert. Nicole verzaubert.

Den Dandy einmal anders darzustellen, ist eine Aufgabe für sich, hat er doch so ein klares Bild, das jeder von uns schnell beschreiben kann. Wie sieht der Dandy aus, wenn er alleine ist? Wie sieht sein Gegenüber aus? Er hält eine Fassade, eine Fassade, die ihn zum perfekten Menschen in der Öffentlichkeit macht. Er strahlt und ist ein Beweis für Stilvollkommenheit. In der aktuellen Kollektion von Herr von Eden sehen wir den Dandy auf eine intime Weise, wie er  in der heutigen Zeit gegen den Strom der Destroyed-Clothes kämpft. Er verkörpert den männlichen Chic, der gerade jetzt gebraucht wird, wo doch so viele Designer zur Zeit auf Kollektionen setzen, in denen sie die Geschlechterrollen vertauschen und dekonstrierte Kleidungsstücke herstellen. Im aktuellen Geschehen bleibt er auf dem Boden der Tatsachen und versucht genau diese ästhetisch in Form seines Outfits zu ästhetisieren.

HERR VON EDEN
ANTWERPENER STR. 6-12, BELGISCHES VIERTEL
TELEFON +49 (0)221 589 21 49
MO – FR 11 – 20 UHR + SA 10 – 18 UHR

FOTOS: NATALIE BOTHUR
STYLING: NICOLE DE CRUPPÈ
MODELS: NICOLE, THOMAS, JAN

Fotos: © 2010, by Natalie Bothur  für GLEICH


FASHION // How to become a shopping addict in only 2 weeks

Banner_Fashion

Text: Thomas Rodehuth

FRIENDLY PRODUCTS – Showroom of Love

Die Handelsagentur Friendly Products öffnet vom 07.12.09 bis zum 19.12.09 den Pop-up-Store  „Showroom of Love“ im Hinterhof der Bismarckstraße 37. Zwei Wochen haben hat man dort die Möglichkeit, das Unmögliche möglicherweise zu kaufen und dabei auch noch unterhalten zu werden.

Extra für das Event gefertigte Produkte und absolute Raritäten von Marken wie Stüssy, Nike SB, Cleptomanicx, Undefeated, Amos, Manhattan Portage, Lousy Livincompany und Wemoto werden zum ShowRoomOfLove_Flyer.inddKauf angeboten. Darüber hinaus haben sich viele kreative Köpfe gefunden, die einen riesigen vorweihnachtllichen Sack mit Entertainment entleeren.

Da gibt es Installationen, Anekdoten über Enstehungen und Geschichten der Labels, kostbare Schätze aus den Archiven der Schuhindustrie und, und, und.
Der Künstler Stefan Marx stellt im Zuge dieses Events seine Werke aus, entertaint und wartet zusammen mit weiteren Gastkünstlern auf euer Kommen.

Und nicht vergessen: es sind nur zwei Wochen, in denen der Pop-Up-Store für euch öffnet. Und da dieser Zeitraum auch noch mit  kreativen Ergüssen lockt, wird der Hund komplett in der Pfanne verrückt. Also: anbeissen, hingehen und glücklich einen Knochen mit nach Hause schleppen.

SHOWROOM OF LOVE
Pop- up- Store

07.12.09 – 19.12.09
Mo.- Sa.    12 – 20 Uhr
Bismarckstr. 37
(Hinterhof)
50672 Köln

Website: Friendly Products

stripes

WIE WAR’S? // 2nd Cologne Catwalk

Banner_Fashion
Text: Fenke Gabriel-Schwan ◊ Fotos: Fabio Borquez

Von dieser Art Mode bitte mehr!

Anlässlich der Kunstmesse ART Fair 21 hat der Kölner Kunstbuchverlag daab eine überaus gelungene zweite Auflage des Cologne Catwalk in den Räumlichkeiten der Expo-Hallen inszeniert. Gezeigt wurde dem Thema enstprechend eine Auswahl internationaler junger Designer, deren Arbeiten an der Schnittstelle zwischen Kunst und Mode anzusiedeln sind. Dem Aufruf auf der verlagseigenen Online-Plattform edaab zur Teilnahme an der Modenschau folgten hunderte Designer, aus denen eine kleine, aber spannende Auswahl getroffen wurde.

Die industriellen Backsteinhallen der Expo wurden für einen Abend zum Schauplatz avantgardistischer Mode, wie es sie nur selten in Köln zu sehen gibt. Der (modische) Blick in die Zukunft zeigte sich beim zweiten Cologne Catwalk durchaus zweigeteilt – Endzeitstimmung traf auf theatrale Komik, schwarzes Gummi auf transparente Seidenstoffe und skulpturaler Kuschelstrick auf hautfarbene Lederkorsette. Die Kollektionen der Designer aus Dänemark, Deutschland, England, Norwegen und den Niederlanden waren überwiegend Diplomkollektionenn und dementsprechend oft gewagte Experimente, die nicht unabdingbar tragbar sein müssen.

Die Modenschau war ein wunderbarer Blick auf eine Facette der Mode, die oft zu kurz kommt bei allen wirtschaftlichen Fragen, die sich einem Designer stellen, nämlich dass Mode auch eine Kunstform und damit Kulturform sein kann – eine Tatsache, die in Deutschland oft ins Abseits gerät. Und das sollte durchaus als Aufforderung verstanden werden,  Mode nicht immer nur vermarkten zu wollen, sondern auch Freiräume zu schaffen für Experimente und Visionen. Schön zu wissen, das sich mit dem daab-verlag ein Förderer dieser Seite der Mode in Köln gefunden hat und warten wir gespannt auf dass, was da noch folgen mag.

KristinaSchaeuble_CC_© Fabio Borquez

Hot Friture_CC_© Fabio Borquez

CC_backstage© Fabio Borquez

AnneSkovgaard_Scholer_CC_© Fabio Borquez

Alle Teilnehmer und mehr Fotos findet ihr auf den Profilen der Deisgner bei edaab unter den folgenden Links:
Úna Burke (UK)
Trine Hav (DK)
Martin Barslund Hedegaard (DK)
Kim Berit Heppelmann (kimberit) (D)
Vigdis Johnsen (Hot Friture) (NO)
Andrea Kristić (NL)
Kilian Kerner (D)
Stine Ladefoged (DK)
Kristina Schäuble (DK)
Anne Skovgaard Schøler (DK)

Fotos: © by  Fabio Borquez

stripes

FASHION, FOTOS & FEIERN // la réstistance

Banner_Fashion
flyer

Nach dem gelungenen Auftakt des Fashion-Clubbing-Hybriden „la résistance“  Mitte diesen Jahres, dürfen sich alle Indiemusik- und Modefotografieinteressierten freuen und sind an diesem Freitag offiziell aufgefordert, im Club mit der linienkonformen Farbstimmung, die Fäuste zum Wiederstand gegen die Einfalt der Partyszene und Stillosigkeit der Partycrowd in die Luft zu recken.
Gute Revoltentunes von Caulfield, Damned Dan und Fuschl Dynamite! gemeinsam mit Modefotografien junger Kölner Designer von Oliver Klobes – viva la revolution…

30/10/209
la résitance

ab 22 Uhr
Red Cat Lounge
Luxemburger Str. 60
50674 Köln
Website: la résitance

stripes

En Vogue³: GOLD

Banner_Envogue

Gold2

GOLD – Mode zur Zeit

Wenn Mode eine Kunstwelt ist, in der wir leben, dann dürfte sich dieser Laden als »Louvre in Köln« bezeichnen. Mit dem Untertitel »Mode zur Zeit« ist GOLD ein Vorreiter jener Stores, der für Männlein und Weiblein exklusive Marken bereithält.

Während ER sich hier an Teilen von Wood Wood, RAF by Raf Simons, Stephan Schneider, Surface to air oder Henrik Vibskov erfreuen kann, findet SIE schnell das Richtige unter ausgesuchten Kreationen von Christian Wijnants, Vanessa Bruno, Reality Studio, Stephan Schneider und ACNE. Zum größten Teil also Marken, die wir sonst in Köln lange suchen müssten. Menschen, die den Unterschied zwischen Design und Nichtdesign kennen, werden sich bei diesem Angebot an Namen zuhause fühlen. Auch anspruchsvolle literarische Ergüsse zu Themen wie Grafikdesign, Architektur, Musik und natürlich Mode sind hier zu erwerben. Da kommen Liebhaber für hübsch Bedrucktes und Gebundenes in den vollen Genuss der Einkaufslaune.

Gold1 Gold3
Die überschaubare Verkaufsfläche von GOLD präsentiert sich im schlichten, reduzierten Design – da fallen einem die tollen Klamotten noch mehr ins Auge. Was man hier kauft ist nicht nur schick, schön und stylisch, sondern auch erschwinglich. Jeder, der modeinteressiert ist, kann auch für kleines Geld etwas Tolles finden. Die Inhaberin Silke Bücker hat eine sehr persönliche und trotzdem breitgefächerte Auswahl an Produkten getroffen, die es einem erleichtern soll, den modischen Horizont zu erweitern. Hier wird Geschmack verkauft.

Für GLEICH hat Fotografin Tanja Evers, deren Schwerpunkte im People- und Lifestylebereich liegen, unsere Models Esther, Irene und Phillip GOLD-like abgelichtet. Wir danken allen Mitwirkenden für ihr großartiges Engagement und der Orangerie für die zur Verfügung gestellte Location.

GOLD
ANTWERPENERSTR. 13, BELGISCHES VIERTEL
TELEFON +49 (0)221 991 05 26
MO – FR 10 – 20 UHR + SA 11 – 19 UHR
WWW.MODE-ZUR-ZEIT.DE

Gold4 Gold6

FOTOS & ORGANISATION: TANJA EVERS, WWW.TANJAEVERS.DE
ASSISTENZ: SONJA DRÄGER, PAUL SCHÖPFER, THOMAS RODEHUTH
MAKE-UP: KRISSI VAN DER VIVEN, WWW.NINA-KLEIN.COM
STYLING: NATALIA WITSCHKE, WWW.NINA-KLEIN.COM
UND CHRIS GEILHAUSEN, WWW.GEILHAUSEN-STYLING.DE
MODELLE: IRENE (AGENTUR NO TOYS), PHILLIP UND ESTHER
LOCATION: ORANGERIE THEATER, WWW.ORANGERIE-THEATER.DE
TEXT: THOMAS RODEHUTH

Fotos: © 2009, by Tanja Evers  für GLEICH


GOLD Archiv-Sale

Banner_FashionText: Fenke Gabriel-Schwan ◊ fenke@gleich-magazin.de

Best of GOLD: Archiv-Sale

10132_148979963788_590478788_2632414_6505852_nMit einem Angebot an Labels wie Reality Studio, Henrik Vibskov oder Stephan Schneider zählt GOLD sicher zu den avantgardistischeren Puzzleteilchen im Bild des Kölner Einzelhandels. Ein Best of der letzten zwei Jahre präsentiert die Modeboutique beim Sonderverkauf vom 23.-25. Oktober. Im Hinterhof an der Bismarckstr.37, dem Showroom von Friendly Products, gibt es an den drei Tagen von 12-20 Uhr einige Higlights aus dem Lager um bis zu 70% reduziert. Vielleicht die letzte Chance, um mittlerweile begehrte Einzelstücke zu ergattern…

GOLD ARCHIVES
23.10. – 25.10.09, täglich 12- 20 Uhr
Bismarckstr.37 (Hinterhof)
50672 Köln

Website: www.mode-zur-zeit.de

stripes